Die Scheinanlage 'Brasilien' - Begleitbüro SOUP

Zwischen 1940 und Anfang 1943 wurde von der deutschen Luftwaffe unter der Tarnbezeichnung 'Brasilien' nordwestlich von Lauffen am Neckar auf offenem Feld eine sogenannte 'Scheinanlage' betrieben, deren einziger Zweck es war, für Stuttgart gehalten und entsprechend nachhaltig bombardiert zu werden. Zentrales Objekt der Anlage war eine aus Holz und Rupfen gefertigte Attrappe des Stuttgarter Hauptbahnhofs. Zahlreiche nach oben abgeblendete elektrische Lampen im Umfeld täuschten beleuchtete Gleisanlagen, Straßen und Lichter von Gebäuden vor. Künstliche Lichtblitze sollten den Eindruck fahrender Straßenbahnen hervorrufen. Eine massive Flugabwehr samt Scheinwerferbatterien bildete den realistischen Höhepunkt des Szenarios. Bis zur Erfindung nachtflugtauglicher Navigationssysteme hat „Brasilien“ tatsächlich mehrere Nachtangriffe auf sich ziehen können, was nicht wenigen Lauffener Bürgern das Leben kostete. Nach dem Krieg entschuldigte sich der Stuttgarter Oberbürgermeister Arnulf Klett dafür, dass Lauffen in jenen Jahren für die Landeshauptstadt „den Kopf hinhalten“ musste.

        

'Die Scheinanlage Brasilien' als freie künstlerische Interpretation in Form einer Konstruktion aus Tapeziertischen; einem Flugzeug, wie auch der Gesamtform des früheren Stuttgarter Hauptbahnhofes nachempfunden. Kunst und Gesellschaft, Württembergischer Kunstverein 2010

Ausstellungsansicht

Rekonstruktion einzelner Elemente der Scheinanlage nach Zeitzeugenberichten. Präsentation dokumentarischer Fotografien und Objekte sowie Kunstaktionen zum Thema. Die Scheinanlage Brasilien / Bomber über Lauffen; Museum im Klosterhof, Lauffen am Neckar

Bahnhofsturmattrappe

Rückansicht der Bahnhofsturm-Attrappe der Scheinanlage nach Beschreibungen von Zeitzeugen. Die Scheinanlage Brasilien / Museum im Klosterhof, Lauffen am Neckar, 2011

Zeitzeugentext

Präsentation von Berichten zur Scheinanlage. Mehrere Treffen und Befragungen von Zeitzeugen erbrachten zahlreiche Augenzeugenberichte zum Bau und zur Funktion der Anlage. Bei der vergleichenden Auswertung der Aussagen zeigten sich viele Übereinstimmungen. Die Scheinanlage Brasilien / Museum im Klosterhof, Lauffen am Neckar, 2011

Lichtsheds

Diese Aufnahmen aus dem Fotoalbum eines Soldaten zeigen wesentliche Funktionselemente der Scheinanlage in Lauffen. Es handelt sich um simple, strohgedeckte Bauten (Sheds), in denen elektrische Lampen untergebracht waren. Bei Nacht konnten Bomberpiloten ihren trügerischen Schein für die Stadt Stuttgart halten. Die Scheinanlage Brasilien / Museum im Klosterhof, Lauffen am Neckar, 2011

Aufklärerfoto / Leuchtkästen

Links ein Foto der Royal Air Force vom 'Lauffener Feld' von 1941. Die zentralen Bauten der Bahnhofsattrappe sind links unten (roter Pfeil) erkennbar. Das Bild rechts zeigt den Anblick den derselbe Geländeabschnitt für einen Bomberpiloten bei Nacht in etwa geboten haben könnte. Die schwach glimmenden Lichter der Scheinanlage suggerieren das nächtliche, durch das Verdunkelungsgebot kaum beleuchtete Stuttgart mit der zentralen Bahnhofsanlage. Die Scheinanlage Brasilien / Museum im Klosterhof, Lauffen am Neckar, 2011

Schülermitarbeit

In verschiedensten Phasen der Realisierung der Ausstellung waren Schülerinnen und Schüler der Realschule Lauffen beteiligt. Hier beim Nachbau der Lichtsheds. Die Scheinanlage Brasilien / Museum im Klosterhof, Lauffen am Neckar, 2011

Interpretierte Lichtsheds

In dieser frei, aber sinngemäß interpretierten Variante eines Lichtsheds kamen Schreibtischlampen der Schüler zum Einsatz. Die Scheinanlage Brasilien / Museum im Klosterhof, Lauffen am Neckar, 2011

Flakbatterie

Fliegerabwehrkanonen (Wandbild), davor ein strohgedecktes, beleuchtetes Lichtshed (Originalnachbau), davor der Nachbau eines Brandmäuerchens, in denen ferngezündet Feuer entfacht wurden, um Bombentreffer vorzutäuschen. Die Scheinanlage Brasilien / Museum im Klosterhof, Lauffen am Neckar, 2011

Vermessung

Vermessung und Nachstellung der Umrisse des Scheinbahnhofes am originalen Standort "Lauffener Feld" mit Absperrband. Die Scheinanlage Brasilien / Museum im Klosterhof, Lauffen am Neckar, 2011

Überflug

Blick aus dem Flugzeug auf die zusammen mit Schülern am Boden nachgestellten Umrisse des Scheinbahnhofes (rechtes Bild, rechts unten).
Links der echte Stuttgarter Hauptbahnhof, später fotografiert während desselben Fluges. Die Scheinanlage Brasilien / Museum im Klosterhof, Lauffen am Neckar, 2011

Gedenkort

Entwurf für eine Leuchtschrift am Originalschauplatz auf offenem Feld. Gute Wahrnehmbarkeit auch aus der Ferne von Landstraßen und von der Autobahn aus; insbesondere nachts und in der Dämmerung.